Wie funktioniert der GRV?

Selbsorganisation

Der GRV ist als Schüler-Ruder-Verein dem Beethoven Gymnasium angeschlossen - ist allerdings vollständig selbstständig. Der Verein wird einzig und alleine von den Schülern organisiert. Dazu gehören alle Ruderfahrten, Regatten-Teilnahmen und Vereinsfeste genauso, wie die Instandhaltung der Boote und des Bootsmaterials. Dies fördert die Eigenständigkeit und die Fähigkeit zur Organisation, was unseren Mitgliedern einen Vorteil im späteren Leben verschafft und uns auch stolz macht.

 

Vorstand

Alle Vereinsgeschehnisse werden vom Vorstand überblickt und gelenkt. Der Vorstand setzt sich aus 9 Mitgliedern zusammen, die auf unserer jährlichen Hauptversammlung (auch "Vollversammlung" genannt; findet normalerweise zu Beginn des neuen Schuljahres statt) durch die Mitglieder für ein Jahr gewählt werden. Der Vorstand setzt sich aus einer/einem Schriftwart/in, einer/einem Kassenwart/in, einer/einem Hauswart/in, 3 Bootswarten/innen, 2 Ruderwarten/innen und einer/einem Vorsitzenden zusammen. Die Vorstandsmitglieder sind für ihre jeweiligen Bereiche verantwortlich und werden durch den Vorsitzenden geleitet. Sie kommen in regelmäßigen Abständen zu Vorstandssitzungen zusammen, um über Vereinsangelegenheiten zu entscheiden.

 

Lehrer

Dem Vorstand ist als überblickende Instanz ein so genannter "Protektor", ein/e Lehrer/rin, zur Seite gestellt. Der/die Protektor/in wird über die Vereinsgeschehnisse informiert, wird zu allen Vorstandssitzungen eingeladen und stellt im Generellen das Verbindungsglied zwischen Schule und Verein dar. Der Protektor ist der erste Ansprechpartner für jeden im Verein bei Problemen, die auftreten könnten. Das Protektorat wird durch Herrn Katzer durchgeführt.

 

Boote und Bootshaus

Wir verfügen über 15 vereinseigene Boote, wodurch wir unseren Mitgliedern 50 Bootsplätze zur Verfügung stellen können. Basis für alle Vereinsaktivitäten ist unsere Bootshalle unterhalb der Gymnastikhalle, wo wir außerdem eine Umkleide, einen komfortablen Clubraum, eine Küche und einen Trainingsraum haben. Wenige Meter flussabwärts befindet sich unser Steg, außerdem besitzen wir einen Hänger, der zum Transport unserer Boote zu Wanderfahrten oder Regatten dient.


Altherren(& -damen)verband

Als Mitglied wirst du den GRV schnell zu schätzen lernen und daher bleiben viele Abiturienten nach dem Ende ihrer GRV-Zeit dem GRV als Altherren und Altdamen erhalten. Für Altherren und Altdamen gibt es jedes Jahr die traditionelle Lahnfahrt, wo wir mit 50 und mehr Ruderern die Lahn über Pfingsten herunter rudern. Außerdem sind Altherren und Altdamen zu An- und Abrudern eingeladen und lassen sich auch bei normalen Ruderterminen dann und wann mal blicken. Die Altherren und Altdamen organisieren sich in einem Verband, der es sich zum Ziel gesetzt hat den Verein zu unterstützen - in den Vereinsbetrieb haben sich Altherren und Altdamen jedoch nicht einzumischen.


Bootsdienst

Ein Mitglied im GRV hat jeden Monat eine Stunde "Bootsdienst" zu leisten. Bootsdienst wird generell für alle Arbeit, die für den Verein geleistet wird angerechnet. Es gibt also viele Möglichkeiten seinen Dienst abzuarbeiten: Das Helfen der Bootswarte/innen bei deren Aufgabe der Instandhaltung des Materials, Hilfe im Bootshaus bei Reinigungs- oder Renovierungsaktionen, Hilfe bei Vereinsfesten und vieles mehr. Keine Angst - der Dienst ist durch Bootsdiensttage, wo viele Stunden auf einen Schlag gemacht werden können, schnell erledigt. Du musst nichts machen, was du absolut nicht machen willst, und es findet sich immer etwas für jeden.