Packliste/Tipps

Hier haben wir ein paar der Dinge, die ihr beim Packen besonders für ein Anfängerwochenende bedenken solltet:

Im generellen gilt: Gemeinschaft ist Alles. Für Essen und Zelt solltet ihr euch am besten in kleinen Gemeinschaften miteinander absprechen. Es gilt also zu klären, wer das Zelt mitbringt, was gegessen wird und, wie das ganze zubereitet wird. Die Bedürfnisse an Utensilien sind, je nach Kochgeschick, offensichtlich unterschiedlich. Jede Kochgemeinschaft sollte jedoch haben:

  • Einen Gaskocher (mit voller Kartusche und Feuerzeug!)
  • Für den Gaskocher geeignete Töpfe
  • Kochbesteck (ganz abhänig davon was ihr kocht; vergesst nicht den Dosenöffner wenn Dosen gebracht werden)
  • Essensbesteck (jeder sollte seinen eigenen Teller, Messer, Gabel, Löffel und Becher haben)
  • Spülzeug
  • Küchenrolle (immer handlich)

Hier ein paar kleine Kochideen:

  • für Einsteiger: mit aller Art von Tüten-, Dosen-, oder sonstigen Fertig-Gerichten seit ihr eigentlich gut bedient und auch nicht zu sehr gefordert.
  • für Fortgeschrittene: Miracoli und alle sonstigen Nudelgerichte, auch Reis mit Onkel Benz oder ähnliches
  • für Profis: wer wirklich weiß, was er macht kann sich an allem Versuchen, was ihm in den Geist kommt. Generell sollte aber bitte die sehr bedschränkten Kühlmöglichkeiten bedacht werden und, dass sich Sachen wir Milch, Käse und Fleisch nur bedingt gut halten.

Für Frühstück hat sich in der Vergangenheit die/der/das Nutella bewährt oder auch jeder andere erdenkliche Brotaufstrich. Wir werden morgens wahrscheinlich Brötchen holen - wendet euch an den Organisator für diese Info. Alles Vergängliche wie Butter oder "normale" Milch sollte aber zu Hause bleiben. 
Denkt auch an Snacks, die euch ein bisschen extra Energie geben. Müsliriegel oder ähnliches sind immer gut, wenn der kleine Hunger kommt.

Zu Trinken empfehle ich persönlich das gute alte Wasser. Ansonsten kann aber auch alles andere Getrunken werden - habt aber auf jeden Fall ausreichend davon, denn das ist bei heißen Wetter sehr wichtig für den Körper.

Was Kleidung angeht, so befinden wir uns auf keiner Modenschau. Die beste Jeans und das Partyoutfit können also getrost im Schrank gelassen werden. Für das eigentliche Rudern braucht ihr etwas in dem ihr euch gut bewegen könnt und was nicht zu weit ist. Eure Sport- oder Badeshorts sind also gut zu gebrauchen oder auch Leggins; dazu ein T-Shirt oder Top und los gehts. Und wenn es heiß ist geht natürlich auch einfach nur Badehose oder Bikini/Schwimmanzug. Du solltest besser eine zweite Garnituren dabei haben, falls etwas nass wird - ganz besonders wenn es regnet, dann trocknen Sachen nämlich nicht. Für die Abende solltest du außerdem etwas warmes und komfortables dabei haben. Neben Kleidung solltest du persönlich noch mitbringen:

  • Geldbörse (nur für den Fall und um das Wochenende zu bezahlen)
  • Schlafsack und Isomatte/Luftmatratze
  • Handtücher
  • Waschbeutel (auch hier bedenken: keine Modenschau! Wir brauchen kein Make-Up zum Rudern)
  • Sonnencreme, Sonnenbrille und Kappe
  • Wer will: Fotoapparat

Außerdem ist auch eine Sitzmöglichkeit immer ganz gut - ein Campingstuhl oder Dreinbeinhocker spart euch so das Auf-Dem-Boden-Sitzen. Sachen wie die Playstation oder X-Box und auch euren Laptop oder jedes andere erdenkliche elektronische Vermögen lasst ihr am besten gleich zu Hause. Die Anschlussmöglichkeiten sind keine vorhanden und übernehmen wir auch keinerlei Haftung für Schaden oder Sonstiges. Und noch was: Haltet euer Handy vom Wasser fern. Es wäre nicht das Erste, das einer unfreuwilligen Grundreinigung unterzogen wird.

Denkt, wenn ihr packt, bitte auch an den begrenzten Stauraum im Bus! Der Überseekoffer ist für zwei Nächte sicher nicht notwendig.